Um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten und unser Angebot stetig zu verbessern, verwenden wir auf unserer Website Cookies, u.A. zu einer anonymisierten Website-Auswertung mit Google Analytics. Mehr erfahren

Unser Weg zur Reduktion von Plastikabfällen entlang der Wertschöpfungskette

Wieso der Einsatz von Plastikverpackungen ein Problem ist:

Nach dem Umweltbundesamt verursacht jede Person in Deutschland über 220 kg Verpackungsmüll im Jahr. Damit ist Deutschland im EU-weiten Vergleich Spitzenreiter, denn der Durschnitt liegt bei ca. 167 kg Verpackungsmüll pro Kopf.

Obwohl Deutschland ein hochentwickeltes System zur Müllsammlung besitzt, kann längst nicht der gesamte, anfallende Müll fachgerecht entsorgt oder recycelt werden. Dadurch gelangen pro Jahr ca. 8 Mio. Tonnen Plastik in die Weltmeere.

Was wir in Zukunft ändern wollen:

Um gemeinsam mit Unternehmenspartnern und innovativen Denkern an zukunftsfähigen und nachhaltigen Verpackungslösungen zu arbeiten, haben wir uns dem Futury Projekt „A Call for Innovation: Food Packaging & Waste Reduction along the Value Chain“ angeschlossen.

Im Projekt betrachten wir die gesamte Wertschöpfungskette von Verpackungen von der Herstellung der Verpackungsmaterialien über den Handel bis hin zum Endverbraucher. Unser Ziel ist es, neuartige und innovative Lösungen zu finden, die dabei helfen, den entstehenden Verpackungsmüll zu reduzieren und alternative Verpackungsmaterialien einzusetzen.

Als konkrete Anhaltspunkte im Projekt dienen die folgenden vier Fragestellungen:

  • Reduce: Wie können wir wirksam und nachhaltig den Verpackungsmüll in der Wertschöpfungskette von Lebensmitteln reduzieren?
  • Renew: Welche alternativen Verpackungsmaterialien können anstelle von Plastik eingesetzt werden?
  • Recycle: Wie kann ein effizienter und geschlossener Wertstoffkreislauf vom Hersteller bis zum Kunden entstehen?
  • Reset: Angenommen, es gäbe alle bestehenden Verpackungen nicht: Wir würde man heute an das Thema Lebensmittelverpackung herangehen?

Bereits jetzt arbeiten wir daran, über unsere gesamte Produktpalette hinweg die eingesetzten Plastikmengen z.B. durch den Einsatz dünnerer Folien zu reduzieren.

Neugierig geworden? Informieren Sie sich hier über alle Neuigkeiten zum Projekt.